Sammeln und Handwerk

Erfahrt mehr über die Sammel- und Handwerksgilden, denen ihr beitreten könnt.

Nur mit Kriegern allein hält man eine Welt nicht am Laufen. Das Irdische Reich ist bevölkert von zahllosen Händlern, Handwerksmeistern und fähigen Kunsthandwerkern, die bis zur Perfektion an ihrem Können feilen. Viele von ihnen haben sich zu riesigen Gilden zusammengeschlossen, die das gesamte Reich umfassen. So verkaufen sie der Welt ihre Waren und Dienste … solange der Preis stimmt.

Verträge und Ansehen

Im modernen Zeitalter ist es nicht länger Aufgabe eines Kriegers, seine Ausrüstung herzustellen – dies sollte er lieber den Profis überlassen! Wer die Dienste einer Gilde in Anspruch nehmen möchte, braucht nur in einer der größeren Städte mit einem Gildenvertreter zu sprechen, um einen Vertrag mit der Gilde zu erbitten. Ihr könnt maximal mit zwei Sammelgilden und zwei Handwerksgilden gleichzeitig Verträge abschließen. Handwerksgilden verwenden Materialien, die von den entsprechenden Sammelgilden bereitgestellt werden. Es ist also wichtig, Nachforschungen anzustellen und genau zu wissen, welche Verbindungen man eingehen möchte. Es steht euch zwar jederzeit frei, Verträge aufzuheben und neue einzugehen. Dann verliert ihr jedoch euer Ansehen mit der Gilde und müsst von vorne anfangen, falls ihr später zu ihr zurückkehrt!

Sobald der Vertrag steht, kann ein Krieger diverse Waren und Dienste von einer Gilde anfordern. Ihr gebt einen Auftrag ab und bezahlt eine Gebühr. Dann müsst ihr nur noch ein wenig warten, bis der Auftrag abgeschlossen wird. Es ist sinnvoll, Aufträge abzugeben, bevor man auf Abenteuer auszieht. So können die Gilden in der Zwischenzeit ihre Arbeit verrichten. Wenn ihr dann nach einem harten Tag voller guter Taten und Monsterkämpfe zurückkehrt, warten die ganzen wunderbaren Gegenstände schon auf euch.

Sammeln

Zur Herstellung exquisiter Waren sind zunächst einmal die besten Materialien erforderlich. Ein paar Gruppierungen reisen kreuz und quer durch die Lande, um auf Anfrage nur die allerbesten Arbeitsmaterialien zu beschaffen. Man bezeichnet sie gemeinhin als Sammelgilden. Sie sind die treibende Kraft der Branche – ohne sie gäbe es auch keine Handwerksgilden. Wer mit Sammelgilden arbeitet, verdient sich im Lauf der Zeit ein Ansehen als verlässlicher Kunde und erhält so Zugang zu selteneren Materialien.

Die Sammelgilden sind jeweils auf bestimmte Aspekte der Natur spezialisiert. Die Steinmetze sammeln Erde und Stein, während die Schürferunion auf seltene Erze und ungeschliffene Juwelen spezialisiert ist. Die Holzfäller und Kräuterkundler kennen sich im Wald aus. Sie sammeln dort erlesene Hölzer beziehungsweise heilende Pflanzen. Essen müssen alle. Es ist Aufgabe der Grünen Daumen, Nahrung anzupflanzen, während die Allianz der Fallensteller geeignete Beute jagt und der Fischerbund Köstlichkeiten aus den Meeren holt.

Handwerk

Die Natur bietet zwar einen reichen Fundus an Rohstoffen, doch nur fähige Handwerker können damit auch etwas anfangen. Hier kommen die einflussreichen Handwerksgilden ins Spiel. Sie versorgen das Reich und beherrschen letztendlich die Wirtschaft. Es ist wenig überraschend, dass man sie oft in gefährlichen Gebieten findet, wo sie Kriegern gern auf alle möglichen Arten zur Seite stehen. Auch hier ist das Ansehen von Bedeutung. Je länger man mit einer Handwerksgilde arbeitet, desto höher die Qualität der Gegenstände, die sie herstellt.

Der Strahlende Ring und die Kriegsstahlschmiede stellen fantastische Kunstwerke her, die sowohl schön als auch zweckmäßig sind. Sie liefern Kriegern schicke Accessoires und mächtige Waffen. Die Erdseher und Wärter der Seele sind stattdessen auf Schutz für den Geist spezialisiert: Sie stellen Talismane und Bagua her. Der Silberkessel ist für allerhand Gebräue zuständig und versorgt euch mit heilenden Tränken und Tonika. Die Gilde Feine Delikatessen sorgt dafür, dass jeder Krieger sich an köstlichen Kreationen satt essen kann. Die auf Keramik spezialisierten Magischen Pötte scheinen nicht so ganz ins Bild zu passen, doch sie stellen Gegenstände her, die von allen anderen Gilden benötigt werden. Wer auf dem Markt Geld scheffeln will, ist also gut damit beraten, eine enge Beziehung zu ihnen aufzubauen.

Klanhandwerk

Die Sammel- und Handwerksgilden ziehen ihre Stärke aus der Zusammenarbeit. Genauso verhält es sich mit Kriegern, die sich zu eng verbundenen Klans zusammenschließen. Krieger, die über hohes Ansehen mit Sammel- und Handwerksgilden verfügen, können diese Beziehungen zu Gunsten ihres Klans nutzen und haben Zugriff auf seltene Aufträge und Anleitungen, die nur größeren Klans zur Verfügung stehen. Diese Aufträge sind keine Kleinigkeit und erfordern gemeinsamen Einsatz: Ein Krieger allein wird es nicht schaffen! Doch schlussendlich lohnt es sich, Zeit, Mühe und Ressourcen in einen beständigen Klan zu stecken, denn Klans stehen die seltensten und mächtigsten Handwerksgegenstände zur Verfügung.

  • Versorgungslager der Schwarzen Ramme

    Infiltriert die Heimatbasis der Schwarzen Ramme und befreit den Östlichen Kontinent. Seit Generationen sind die Marodeure der Schwarzen Ramme ein Stachel im Fleisch des Irdischen […]

  • Sammeln und Handwerk

    Erfahrt mehr über die Sammel- und Handwerksgilden, denen ihr beitreten könnt. Nur mit Kriegern allein hält man eine Welt nicht am Laufen. Das Irdische Reich […]

  • Klasse der Woche: Klingentänzer

    Übersicht zum Klingentänzer Der Klingentänzer ist ein echter Hybrid unter den Kämpfern. Er kombiniert die Schadenswirkung und die Kampfhaltungen des Klingenmeisters mit dem Elementfokus und […]

  • Tägliche Quests

    Erfahrt mehr über diese wiederholbaren Aufgaben, für die ihr wertvolle Belohnungen erhaltet. Wer auszieht, die Welt zu retten, ist mit seiner Quest nie wirklich fertig. […]

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*